Die Bedeutung von Straßennamen herausfinden

Beschreibung der Funktion

Die hinter der Funktion Straßenerkennung stehende Idee ist denkbar einfach. Der Nutzer des Guides hat in einem auf die Bremer Innenstadt begrenzten Bereich die Möglichkeit mit seinem Tablet PC Straßenschilder zu fotografieren. Die App startet darauf eine automatische Worterkennung und gleicht den fotografierten Straßennamen mit einer internen Liste von Straßen ab. Dem Nutzer wird daraufhin die Bedeutung des jeweiligen Straßennamens angezeigt und erklärt. Die Art dieser Umsetzung kann dabei von der jeweiligen Straße und ihrer Bedeutsamkeit abhängen.

Um sicher zu stellen, dass ein an einer bestimmten Straße interessierter Nutzer nicht an das andere Ende einer Stadt laufen muss, wird als zusätzliche Option eine Liste mit Straßennamen zur Verfügung gestellt, welche die Funktion an dieser Stelle allerdings ihrer Interaktivität beraubt. Sollte eine Straße nicht erkannt werden oder innerhalb der Datenbank nicht verfügbar sein, wird ein entsprechender Hinweis ausgegeben.


Thematischer Einsatz und Bezug

Insbesondere in Altstädten ist diese Funktionalität interessant, da Straßennamen hier häufig auf vergangene Ereignisse oder eine frühere, zur Gegenwart unterschiedliche, Nutzung der Umgebung hindeuten. Der Bezug zwischen den Namen von Straßen zu einem Wandel im Stadtbild und der Unsichtbarkeit dessen, worauf sich diese Namen beziehen, könnte daher in vielen Fällen kaum größer sein.

Auch im Bereich der Bremer Altstadt deutet nahezu jeder Straßenname auf einen sozialen oder baulichen Wandel hin. Neben einer Vielzahl von Straßen, die auf die ehemalige Position von Stadttoren oder den Verlauf der zugeschütteten Balge hinweisen, gibt es Bezüge zu Bränden, hier früher ausgeübten Berufen oder nicht mehr existierenden Kirchen. Viele der Bedeutungen sind naheliegend, andere sind überraschend oder verbergen interessante Geschichten.


Gestalterische Umsetzung

Da der Einsatz der Straßenerkennung nicht auf einzelne Punkte im Verlauf der Route begrenzt ist, bietet ein Menüpunkt die Möglichkeit, diese Funktion jederzeit aufzurufen. Dies geschieht in der Routen-Ansicht über den Bedeutung-Button, welcher mit einem Kamerasymbol versehen ist.

Bedeutungs-Button zur Straßenerkennung
Bedeutung-Button

Das Interface der Funktion an sich ist betont einfach gehalten: Neben den üblichen Bedienelementen zum Fortsetzen der Tour und Aufrufen der Hilfe gibt ein Button die Möglichkeit die zuvor beschriebene Liste mit Straßennamen aufzurufen. Über einen auf der rechten Seite mittig angebrachten, und somit leicht mit dem Daumen erreichbaren, Knopf wird das entsprechende Foto geschossen. Das Display zeigt ansonsten bildschirmfüllend den derzeit anvisierten Kameraausschnitt.

Die Umsetzung des gestalterischen Entwurfes erfolgt am Beispiel der Ostertorstraße. Da von dem ehemaligen Stadttor heute nichts mehr zu sehen ist, gibt es mehrere Möglichkeiten der Darstellung: Neben zur Verfügung stehenden historischen Stadtplänen, Fotos und Zeichnungen des Tores sind auch aufwändigere 3D-Animationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen denkbar. Diese beispielhafte Umsetzung beschränkt sich auf die einfache aber dennoch sehr anschauliche Darstellung mittels eines mittelalterlichen Stadtplans, auf dem der entsprechende Ort farbig hervorgehoben wird. Die detaillierte Zeichnung gibt zudem einen guten Überblick über die weitere Umgebung des Standpunktes und den hier stattgefundenen Wandel.

Infopanel und Audio-Funktion bieten mittels Bild, Text und Ton weitere Informationen zur Bedeutung des Ostertors.

Ein weiterer, auf der Ergebnisseite verfügbarer Button, gibt die Option direkt ein weitere Fotos anderer Straßenschilder aufzunehmen.


Informativer Nutzen

Für Nutzer dieser Funktion ist das Herausfinden der Bedeutung eines Straßennamens aus zweierlei Perspektiven nützlich. Zum einen werden Einheimische sich beim Wiedersehen eines der Straßenschilder oder auch nur dem Passieren des Ortes höchstwahrscheinlich daran erinnern, was hinter dem jeweiligen Namen steckt. Auswärtige Besucher hingegen werden in ihrer eigenen Stadt mit etwas Glück auf ähnliche Straßenbezeichnungen stoßen und diese wiedererkennen. Zum anderen regt diese Funktion dazu an, auch in Zukunft Straßennamen bewusster wahrzunehmen und gegebenenfalls darauf zu achten, welche Geschichte hinter bestimmten Namen stehen könnte.


Reale Umgebung & Erleben

Die reale Umgebung spielt in der Straßenerkennung eine große Rolle. Es ist dem Nutzer zwar zusätzlich möglich Straßen aus einer Liste auszuwählen ohne jemals dort gewesen zu sein, der Reiz der Funktion liegt allerdings in der Interaktion mit Elementen der realen Umgebung. Das Fotografieren um an Informationen zu gelangen erfordert die Aktivität des Nutzers und macht die Nutzung eines Tablet PCs für die Tour insgesamt bedeutsamer – ein Buch hätte dieselben Informationen, jedoch nicht die Interaktion bieten können. Sind die jeweils gebotenen Informationen kurz und interessant aufbereitet, verleitet die Funktion schnell zu einem Abweichen von der Route – der Nutzer geht auf der Suche nach weiteren Straßenschildern.


Aufwand

Der Aufwand hängt auf redaktioneller Ebene zum Teil davon ab, wie groß der abzudeckende Bereich und die Zahl der enthaltenen Straßennamen ist. Die Recherche nach der Bedeutung eines Straßennamens kann sich zum Teil als schwierig erweisen, da unterschiedliche Quellen sich oft in ihren Interpretationen unterschieden. Ist der Bereich, wie die Bremer Innenstadt aber beschränkt, ist auch der redaktionelle Aufwand überschaubar.

Die Umsetzung der Ergebnis-Anzeige kann ganz unterschiedlich mit Bildern oder Animationen geschehen. Der hierfür betriebene grafische Aufwand sollte sich danach richten, ob der jeweilige Straßenname in die Route integriert ist oder sich außerhalb befindet. Auch die Interessantheit der Bedeutung eines Straßennamens spielt eine Rolle – ist die Bedeutung an sich unspektakulär, wird auch ein aufwändig animierter Film das Interesse an entsprechenden Ort nicht unbedingt steigern.

Auf technischer Seite muss vor allem der für die Einbindung der Kamerafunktion und der erforderlichen Texterkennung nötige Aufwand ermittelt werden, der unter anderem von der Verfügbarkeit entsprechender Plug-Ins abhängt.


Portierbarkeit

Eine Übertragbarkeit der Funktion ist vor allem innerhalb der Gruppe der Stadt- und Themenführer gegeben. Stadtführer anderer Themenschwerpunkte können nach dem Erkennen einer Straße beispielsweise eine Liste der darin befindlichen Boutiquen auflisten oder – in entsprechendem Umfeld – eine Übersicht der Aktivitäten der Stasi in den anliegenden Gebäuden geben.


Video-Prototyp der Straßenerkennung

Das Video zeigt, wie Fotografieren und Erkennen eines Straßenschildes mit historischem Hintergrund in der iPad-App auf sehr einfache Art und Weise funktionieren könnte. In diesem Beispiel wird ein Straßenschild der Ostertorstraße fotografiert und mit dem historisch belegten Bremer Ostertor assoziiert. Als Ergebnis seiner Suche erhält der Nutzer altes Bild- und Kartenmaterial, die das mittelalterliche Stadttor vor einem Abriss zeigen, sowie einen kurzen Text über die Bedeutung des Straßennamens.

Die Bedeutung historischer Straßennamen automatisch erkennen