Wie Stadtführer Apps zu einem Erlebnis beitragen können

Nachdem die Analyse klassischer Konzepte der Touristenführung und bereits existierender mobiler Guide-Systeme gezeigt hat, dass es den meisten mobilen Stadtführern an Innovation mangelt, stellt sich die Frage welche ungenutzten Möglichkeiten es gibt und wie sich die bereits vorhandenen so verändern oder kombinieren lassen, dass sie wieder zeitgemäß erscheinen. Dieses Kapitel legt seinen Fokus damit vor allem auf die Stärken mobiler Guides. Insgesamt soll ein Überblick über Mechanismen im inhaltlichen, gestalterischen und funktionellen Bereich entstehen, die eine App unter Berücksichtigung der Zielgruppe wertiger machen.

Auch wenn die folgenden Beschreibungen zum Teil auch im Museums- oder Ausstellungsbereich anwendbar sind, beschränkt sich auch dieses Kapitel auf Apps, die im innenstädtischen Bereich, insbesondere für thematische Stadtführungen in Eigenregie, eingesetzt werden können.