Zusammenspiel klassischer und innovativer Funktionen

Neben einer kurzen Betrachtung nötiger Grundfunktionen, welche zum Standard eines jeden Guide-Systems gehören und zum Teil in ähnlicher Form bereits in eMuse implementiert sind, geht es in diesem Kapitel vorrangig um die Konzeption neuartiger, auf die Thematik zugeschnittener Funktionen. Im Vordergrund stehen dabei der informative Nutzen, die Erlebbarkeit und der Themenbezug. Des Weiteren wird auch die Portierbarkeit der Ideen auf andere Themengebiete, sowie der technische, gestalterische und redaktionelle Aufwand beachtet. Viele Konzepte werden zudem durch Screenshots und die Nutzung der Funktion zeigende Videos der Thematik entsprechend visualisiert. Bereits in eMuse bestehende und aus anderen Städteführern bekannte Funktionen werden kurz in ihrer Bedienweise erklärt. Neue Funktionen werden einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Der beschriebene und dargestellte Funktionsumfangs bezieht sich grundsätzlich auf die Nutzung von Tablet PCs. Eine Adaption auf kleinere Smartphone-Displays ist vielfach möglich, zieht besonders bei vielen der neuartigen Funktionen aber eine starke Beschränkung des Erlebens nach sich. Hier wäre eine zumindest ansatzweise Neukonzeption der jeweiligen Ideen erforderlich.