Interesse für Themenschwerpunkte wecken

Um mit einem mobilen Guide aus der Menge bestehender Systeme und klassischer Touristen-Führungen herauszustechen ist nicht allein die gute Umsetzung wichtig – diese wird den angesprochenen Personen leider erst während oder nach der ersten Nutzung bekannt. Eines der wichtigsten Mittel, um schon vor der Nutzung Interesse zu wecken, ist dabei die Thematik. Dies kann nur dann gelingen, wenn Inhalte auf ein besonderes Themengebiet fokussiert 1 sind, das heißt nicht den allgemeinen Informationen eines Reiseführers oder dem Inhalt einer Highlights der Stadt-Führung entsprechen, wo es bereits sehr viele konkurrierende Angebote gibt.

Dies führt zu einem Konzept, welches eher mit Audioguides oder geführten Touren mit Themenschwerpunkt vergleichbar ist. In diesem Bereich gibt es bereits viele Ansätze, wie unbekannte Orte in Kombination mit den Sehenswürdigkeiten einer Stadt unter einem anderen Aspekt neu beleuchtet werden können. So wird aus der alltäglichen Altstadtführung mit Hilfe einiger spannender Geschichten und Sagen beispielsweise der Schaurig schöne Stadtrundgang 2. Dessen besuchte Orte unterscheiden sich nur zum Teil, allerdings wird ein gewisses Kernthema behandelt, das auch die schon bekannten Orte erneut interessant macht 3.

So können auch in einem Umfeld, das keine große Geschichte bietet, Themengebiete geschaffen werden, die sich abheben. Dabei muss aber beachtet werden, dass keine falschen und unerfüllbaren Erwartungen geweckt werden, die letztlich auch einem noch so guten Stadtführer schaden würden.

Wichtig ist auch abzuwägen, wie speziell ein Thema sein darf. Spricht es nur eine sehr kleine Ziel- bzw. Interessentengruppe an, so kann der Aufwand für die Umsetzung eines darauf zugeschnittenen Guides schnell zu hoch und damit unwirtschaftlich werden. Themen die einem schnellen Wandel unterliegen bedeuten zudem einen erhöhten Pflegebedarf. Auch hier muss genau abgewogen werden.

Nicht immer ist es möglich irgendein erfolgversprechendes Thema für einen Guide auszuwählen. Stattdessen entsteht häufig erst aus einem bestehenden Thema heraus die Idee auch einen entsprechenden mobilen Guide zur Verfügung zu stellen. Hier kann es unter Umständen schwierig sein das Thema so darzustellen, dass es auch für ein breites Publikum interessant ist.